Unser Wochenende in Bildern: 25. & 26. Feburar 2018

Themen:

Huch, wo ist denn das Wochenende hin? So ganz gelungen ist mir das mit der Erholung diesmal nicht, dafür war es hier eindeutig zu arbeits- und nervenreich. Wir haben uns nämlich bei einem Förderwettbewerb beworben und naja, wie immer war ich äußerst zeitnah dran. Dazu kamen wunderbar erholsame Nächte und wunderbar entspannte Kinder. Hachja, schön wars…

Samstag

Der Samstag startet müde. Ohm, was für eine Nacht. Der Strahlemann steckt im Schub, bekommt dazu wenigstens einen neuen Zahn und ist mitten in der Frühpubertät. Mindestens, wenn nicht noch mehr. Wehe er wacht kurz auf, dann ist für mich kein Entkommen mehr. Na prima. Das kommt mir momentan gerade recht, muss ich doch bis Sonntag 24 Uhr noch diese furchtbare Bewerbung fertigbekommen. Ja klar, ich hätte eher anfangen können. Ich hätte auch vorher alle fleißigen Helferleins aktivieren können. Aber dann wäre es nur halb so lustig geworden und natürlich wäre es halt auch einfach mal nicht ich. So ist das halt bei mir. Glücklicherweise scheint es da Stephie ganz ähnlich zu gehen, weshalb wir wirklich ein super Team sind. Aber der Reihe nach.

Ich hatte erst mal diese Nacht zu verdauen. Der Strahlemann übrigens auch und natürlich hat sich das sofort und unmittelbar auf unser wirbeliges Stimmungsbarometer übertragen. Yay. Zum Runterkommen gibt es eine Runde Hörbuch während der Strahlemann und ich kurzerhand wieder ins Bett gewandert sind.

Für mich war das ja irgendwie logisch. Der Kleine sah das leider nicht so und brauchte noch zwei Versuche, bis er sich vom Schlafen überzeugen ließ. Dafür hat er dann natürlich den halben Tag verpennt. Toll. Dabei stand noch ein Arbeits- äh, Spieltreffen auf dem Programm. Wir sind also recht spät nach Erfurt gedüst. Der Papa hat die Kinder bespaßt und die Mamas waren nicht ganz so fleißig wie eigentlich erhofft, aber wir haben es versucht. Der Strahlemann hat sich sofort über die Kinderküche hergemacht und uns die schönsten Dinge kredenzt.

Dann haben wir Pizza gemacht. Die Mädels haben fleißig belegt und ebenso fleißig auch wieder abbelegt… Wir konnten dann aber doch noch ein wenig Pizzabelag retten…

So schön diese Treffen immer sind, so nervig ist das loskommen. Langsam erhöht sich leider auch der Schwierigkeitsgrat, gilt es doch mittlerweile zwei Kinder davon zu überzeugen. Wir haben es aber doch relativ zeitnah geschafft und tragen am Ende beide Kinder friedlich schlafend ins Bett. Natürlich erwachen sie beide nacheinander noch mal, wäre ja sonst auch zu langweilig.

Dann setze ich mich an den Rechner und starte die Bewerbung. So wirklich weit komme ich leider nicht, da der Strahlemann mich dann leider wieder nicht gehen lässt. Keine Chance. Irgendwie scheint er gerade eine Extraportion Mama zu benötigen und der Bauch drückt. Zähne sind halt einfach blöd. Kann man machen nix. Das Arbeiten hake ich somit ab und gebe mich geschlagen.

 

Sonntag

Am Sonntag ist wie immer alles ein wenig ruhiger. Nach einem recht schnellen Frühstück verziehe ich mich ins Schlafzimmer, da es in unserem Chaos-, äh, Arbeitsraum einfach viel zu kalt ist.

Nach einem äußerst kurzen Mittagsschlaf, ziehen meine drei Verrückten zum Spielkulturfest, um sich durch die verschiedensten Spiele durchzuspielen.

Ich dagegen widme mich endlich unserer Bewerbung. Bei Stephie steht leider auch alles Kopf, weshalb wir uns dann schlussendlich irgendwann nach zehn an die Arbeit machen. Aber hey, bis zwölf haben wir schließlich Zeit. Es ist acht vor zwölf, als wir feststellen das etwas nicht ganz so hin haut wie gedacht. In anbetracht der Zeit beschließen wir das allerdings zu ignorieren und fünf vor zwölf haben wir es dann endlich geschafft. Jippie. Und wow, Kaffee braucht niemand mehr von uns… Was für ein Nervenkitzel. Total geflasht mache ich mich direkt noch an unser Wochenende in Bildern, werde dann aber recht bald vom kleinen Strahlemann abkommandiert.

Noch mehr bebilderte Wochenenden gibt es bei Geborgen Wachsen zu sehen.

Habt eine schöne Woche und macht es euch warm!

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: