Stoffbinden und Co - diese nachhaltigen Periodenprodukte gibt es - Familiengarten

Stoffbinden & Co: Alles über alternative Periodenprodukte

Was bis vor kurzem noch undenkbar schien, ist mittlerweile fast salonfähig geworden: Stoffbinden und Co sind heute eine ernsthafte Alternative und haben sogar schon die Drogeriemärkte erobert. Hier stelle ich dir die Alternativen mit ihren Vor- und Nachteilen vor und zeige dir, wie vielfältig der alternative Monatshygienemarkt ist.

*Dieser Beitrag enthält gekennzeichnete Affiliate-Links. Wenn du hierüber kaufst, unterstützt du dieses Magazin, denn ich erhalte eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts.

Die Monatsblutung war lange ein riesiges Tabu: Eklig, unappetitlich, darüber spricht man nicht. Stoffbinden und andere Alternativen – nahezu unvorstellbar. Doch dieses feinsäuberlich erbaute Konstrukt aus blauen Flüssigkeiten, dem verlegenem Flüstern eines „Äh, hast du vielleicht einen Tampon?“ und dem „sieht und fühlt man nicht“, beginnt zunehmend zu bröckeln. Immer mehr Frauen finden ihre Sprache wieder und haben kein Problem damit öffentlich über ihre Blutung zu sprechen. Außerdem erobern sie sich mit Stoffbinden und anderen alternativen Periodenprodukten den Markt rund um die Periode zurück.

Aber was genau gibt es für alternative Periodenprodukte?

Welche Vorteile haben Stoffbinden und Menstruationstassen?

Und sind Stoffbinden und Co wirklich so viel nachhaltiger, wie ihre herkömmlichen Kontrahenten?

In diesem Artikel stelle ich dir die neuen Periodenprodukte genauer vor. Von Stoffbinden über Periodenunterwäsche und Mensturationstassen bis hin zur freien Mensturation – hier stelle ich dir Vor- und Nachteile der einzelnen Alternativen vor.

Welche Vorteile haben Stoffbinden und andere Alternativen gegenüber den klassischen Periodenprodukten?

Es liegt auf der Hand, dass Stoffbinden und Co jede Menge Müll sparen. Aber hast du auch eine Vorstellung davon, wie viel das ist?

Laut Utopia verbraucht eine Frau in ihrem Leben durchschnittlich unglaubliche 10.000 bis 17.000 verschiedene Periodenprodukte. So kommen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zwischen 75.000 und 125.000 Tonnen Müll an Menstruationsprodukten im Jahr zusammen! Ein riesiger Berg aus Müll, der dank Stoffbinden und anderen alternativen Periodenprodukten entfallen kann.

Das ist aber nicht der einzige Punkt. Die Nutzung von Stoffbinden und Co ist zudem female Empowerment per se. Denn wir geben uns nicht mehr damit zufrieden, chemiegetränkte Produkte in oder sehr nah an uns zu tragen und dafür noch ein Heiden Geld in den Müll zu werfen. Wir machen uns nicht mehr abhängig von einem Markt, der sich nur am Profit orientiert und vor allem unterstützen wir Frauen uns hierdurch gegenseitig. Denn viele Stoffbinden, Menstruationstassen und Periodenslips werden von Frauen hergestellt. Auch gibt es einige fair trade Initiativen.

Stoffbinden, Menstruationstassen und ähnliches sind zudem deutlich weniger mit Chemikalien und Weichmachern belastet wie herkömmliche Wegwerfprodukte. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern ist auch ein ganz klarer Vorteil für unsere Gesundheit. Viele Frauen berichten, dass Menstruationsbeschwerden weniger wurden oder sogar ganz weggingen, nachdem sie auf alternative Periodenprodukte umgestiegen sind.

Hast du Stoffbinden oder andere Alternativen zudem einmal angeschafft, bist du ziemlich unabhängig. Du brauchst nicht daran zu denken Nachschub zu kaufen, bist unabhängig von Öffnungszeiten und sparst nach der ersten zugegebener Weise nicht ganz günstigen Erstanschaffung Geld.

Stoffbinden und Co: Folgende alternative Periodenprodukte gibt es

Die Auswahl nachhaltiger Periodenprodukte ist mittlerweile groß. Von Stoffbinden, über Periodenunterwäsche und Menstruationstassen bis hin zu Tampons aus Stoff gibt es jede Menge Möglichkeiten. Was am Ende am besten zu dir passt, ist wie bei den klassischen Wegwerfprodukten total individuell und kann sich auch im Laufe der Zeit verändern. Es kann aber auch sein, dass du an deinen starken Tagen zu anderen Produkten greifst und zum Beispiel Stoffbinden mit einer Menstruationstasse kombinierst und an an den schwächeren Tagen wieder was ganz anderes wählst. Im Folgenden stelle ich dir Stoffbinden und Co mal genauer vor und zeige dir Vor- und Nachteile auf.

Stoffbinden

  • Vorteile:
    • Stoffbinden sind frei von Weichmachern, Chemikalien und Duftstoffen und stattdessen meist aus Biobaumwolle gemacht.
    • Stoffbinden sind langlebig und müssen nur einmal angeschafft werden.
    • Du kannst Stoffbinden individuell an deine Bedürfnisse anpassen und verschiedene Stärken für unterschiedliche Tage wählen.
    • Einige Stoffbinden sind sogar fürs Wochenbett oder auch bei Inkontinenz nutzbar.
    • Stoffbinden haben einen hohen Tragekonform und sie knistern nicht.
    • Du kannst Stoffbinden sogar selbst nähen.
    • Stoffbinden und Slipeinlagen aus Stoff bieten sich auch prima als Backup für die Menstruationstasse an.
  • Nachteile:
    • Stoffbinden müssen gewaschen werden. Das ist aber kein Hexenwerk. Du kannst deine Stoffbinden in einem kleinen Wetbag sammeln, sie am besten einmal kalt spülen und dann bei 60 Grad waschen.
    • Der Anschaffungspreis eines komplett Sets von Stoffbinden für die gesamte Menstruationszeit kann ganz schön ins Geld gehen. Du kannst dir Stoffbinden aber auch einfach nach und nach kaufen.

Periodenunterwäsche

  • Vorteile:
    • Periodenslips haben einen hohen Tragekonform. Es gibt kein verrutschen oder knistern mehr.
    • Auch Periodenslips gibt es für unterschiedliche Stärken zu kaufen. Auch hier gibt es Modelle, die fürs Wochenbett und Inkontinenz geeignet sind.
    • Periodenunterwäsche kann auch als Backup für Menstruationstassen genutzt werden.
    • Periodenunterwäsche sieht man ihre Funktion absolut nicht an. Es gibt sie sogar in richtig Schick mit recycelter Spitze.
    • In der Nacht kann nichts mehr verrutschen und auslaufen.
  • Nachteile:
    • Periodenunterwäsche muss gewaschen werden. Sie ist aber meist schnell trocknend und die Wäsche ist wie bei den Stoffbinden unkompliziert.
    • Möchtest du dich mit einem Mal ausstatten, sind die Anschaffungskosten nicht ganz ohne. Du kannst dir aber auch nach und nach welche kaufen und langsam umsteigen. Zudem kannst du deinen Bedarf verringern, wenn du sie zwischendurch wäschst
    • Je nach Stärke deiner Blutung kann es an starken Tagen nicht ausreichend sein
Werbung/Anzeige

Menstruationstassen

  • Vorteile:
    • Menstruationstassen sind frei von Giften und Chemikalien und bestehen in den meisten Fällen aus klinischem Silikon. Es gibt aber auch welche aus Tpe, einem Kunststoff.
    • Menstruationstassen sind langlebig.
    • Hast du sie einmal richtig eingesetzt, sind sie kaum zu merken. Sie sind sogar beim Schwimmen nutzbar.
    • Es gibt sie in unterschiedlichen Größen zu kaufen.
  • Nachteile:
    • Die Handhabung kann vor allem am Anfang schwierig sein
    • Nicht alle Tassen passen zu allen Frauen und auch nicht zu allen Tagen. Es kann ein wenig austesten nötig sein. In vielen Fällen ist es aber auch nur eine Frage der Übung und Gewöhnung. Bei Innonature gibt es
    • Menstruationstassen haben einen höheren Erstanschaffungspreis, dafür brauchst du dir danach keine Gedanken mehr zu machen.
    • Ähnlich wie Tampons können Menstruationstassen das sehr seltene, aber gefährliche Toxic Shock Syndrom verursachen. Das Risiko scheint geringer als bei herkömmlichen Tampons. Ist aber wohl dennoch gegeben. Händewaschen vor dem Einsetzen und rechtzeitiges Wechseln können helfen.
    • Ähnlich wie bei Tampons auch kann es Sinn machen Stoffbinden oder Periodenunterwäsche als Backup zu tragen.

Menstruationsschwämme

  • Vorteile:
    • Sie sind organisch und wiederverwendbar.
  • Nachteile:
    • Auch hier besteht die Gefahr des toxischen Schocksyndroms
    • Es handelt sich zudem um Lebewesen (!), die zum Erhalt unsere Ökosystems beitragen. Achte also unbedingt darauf, wie sie gewonnen werden.

Tampons aus Stoff / gehäkelte Tampons:

  • Vorteile:
    • Auch Tampons aus Stoff sind wiederverwendbar.
    • Sie sind eine gute Alternative zu herkömmlichen Tampons und bestehen aus Naturmaterialien.
  • Nachteile:
    • Auch bei Stofftampons besteht die Gefahr des toxischen Schocksyndroms.
    • Tampons aus Stoff müssen ebenfalls gewaschen werden.

Freie Menstruation

  • Vorteile:
    • Die freie Menstruation ist wohl die natürlichste und nachhaltigste Art zu menstruieren.
    • Menstruationsbeschwerden sollen deutlich geringer oder sogar gar nicht mehr vorhanden sein.
    • Die freie Menstruation bringt eine sehr gute Körperverbundenheit mit sich.
    • Beherrschst du sie, bist du ziemlich unabhängig.
  • Nachteile:
    • Die freie Menstruation ist nicht immer gut in unsere heutige Lebensweise integrierbar und je nachdem wie trainiert du bist, kann es auch zu Unfällen kommen.
    • Es braucht ein wenig Geduld, bis du die freie Menstruation erlernt hast.
    • Stoffbinden oder Periodenunterwäsche könen auch hier als Backup hilfreich sein.

Weniger Menstruationsbeschwerden durch Stoffbinden, Menstruationstasen und Periodenunterwäsche?

Wie oben schon kurz erwähnt, stellen viele Frauen durch den Umstieg auf Stoffbinden und andere alternative Periodenprodukte eine deutliche Linderung ihrer monatlichen Beschwerden fest.

Bei mir war das definitiv der Fall. Meine sehr starken Krämpfe sind seit der Umstellung auf Stoffbinden und Menstruationstasse sehr stark zurückgegangen. Eine echte Erleichterung für mich. Solltest du also auch unter Beschwerden leiden, probiere doch Stoffbinden oder ähnliches einfach mal aus. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Auch mein Ernährungsumstieg auf zunächst die vegane und anschließend auch auf die glutenfreie Ernährung hat hier noch mal einen großen Unterschied gebracht.

Für die psychischen Menschstruationsbeschwerden wie PMS, Stimmungsschwankungen und Müdigkeit können Mönchspfeffer* und Maca* eine sehr große Hilfe sein. Im Zyklus-Set von Innonature* sind beide enthalten. Auch die Versorgung mit Magnesium* und mit B-Vitaminen* kann ein hilfreicher Schlüssel zur Linderung sein. (Mit meinem Code Familiengarten10 sparst du 10 Prozent auf deine gesamte Innonature Bestellung. Hier gibt es übrigens auch Menstruationstassen* in drei verschiedenen Größen.)

Wie du siehst, gibt es mit Stoffbinden und Co heutzutage jede Menge gute, nachhaltige und vor allem auch deutlich gesündere Alternativen. Wie bei so vielen anderen Themen auch, sind wir Frauen auch bei der Menstruation nicht gleich, sodass Stoffbinden nicht für alle Frauen gleichermaßen geeignet sind, ebenso wenig wie Menstruationstassen per se die ultimative Lösung für alle sind. Bei der großen Auswahl findet sich aber bestimmt für alle eine geeignete Alternative.

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: