DIY Adventskalender

DIY Adventskalender inklusive Füllungsideen: schnell, einfach, genial

Bist du auch Team „aller letzte Sekunde“? Dann habe ich heute einen schnellen und einfachen DIY Adventskalender für dich, der trotzdem jede Menge hermacht. Dazu bringe ich noch einige Füllungsideen mit, die weder Weihnachten vorwegnehmen noch zig Stunden Vorbereitung benötigen.

 

*Dieser Beitrag enthält Werbung

 

Ich liebe Selbstgemachtes, aber leider habe ich oft weder Muße noch Zeit. Was gibt es nicht alles für tolle Adventskalenderideen und wie oft habe ich mir schon die ein oder andere vorgenommen. Letztlich bin ich immer an fehlender Zeit gescheitert und musste feststellen, dass ich mich mal wieder völlig verrannt habe. Für mich muss es daher schlicht und unkompliziert sein, denn nur dann besteht eine echte Chance, dass ich den DIY Adventskalender auch wirklich umsetze.

Geht’s dir auch so? Dann ist meine Idee für unseren diesjährigen Weihnachtskalender sicher auch was für dich. Denn, einmal umgesetzt, kannst du ihn jedes Jahr wiederverwenden und hast somit noch weniger Vorbereitungszeit. Na, wenn das mal nicht viel versprechend ist, oder?

Für den DIY Adventskalender brauchst du:

  • 4-6 unterschiedlich lange schöne Stöcker

  • 2x Paketschnur (je nach Anzahl der Stöcker je 1,50-1,80m lang)

  • Weihnachtsbaumschmuck oder selbstgemachte Anhänger

  • Wenigstens ein schönes Behältnis für die Füllung, wir nehmen einen kleinen Pflanzeimer, aber auch selbstgenähte Stiefelchen, ein kleines Körbchen oder Jutesäckchen sind möglich

  • Eventuell eine LED Lichterkette

So geht`s:

Suche dir beim nächsten Spaziergang im Wald oder Park schöne Stöcker in unterschiedlicher Länge. Sie sollten nicht zu dünn sein, alles andere ist ganz deinem Geschmack überlassen.

Lege die Stöcker von groß nach klein zu einem Baum aus. Knote sie links wie rechts im Abstand von etwa 20 bis 30cm mit den Paketschnüren aneinander. Führe oben beide Schnüre zusammen und verknote sie. Nun kannst du deinen fertigen „Baum“ aufhängen und nach Herzenslust dekorieren.

DIY Adventskalender | Familiengarten

Den DIY Adventkalender gestalten:

Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, immer nur ein Behältnis pro Kind hinzuhängen. Mit zwei hochsensiblen Kindern ist die Weihnachtszeit für uns ohnehin eine echte Herausforderung. Zu stark sind doch Aufregung und Spannung bis zum Weihnachtsfest. Da muss ich mit 24 gefüllten Säckchen, die jeden Tag einladend vor der Nase hängen, nicht noch mehr Spannung reinbringen. Auch würden meine beiden es ohnehin nicht aushalten, etwas hängen zu lassen. Und von der Idee, dass sie das doch mal lernen müssten, halte ich rein gar nichts.

Daher gibt es einen Behälter, den wir jeden Tag wieder neu befüllen. Wir haben uns einen Pflanzeimer genommen und ihn mit weihnachtlichem Washi Tape beklebt. Mit Acrylfarbe bemalt oder Geschenkpapier beklebt, machen die Eimerchen sicher auch eine sehr gute Figur. Natürlich gehen auch klassische Jutesäckchen oder ein schönes Körbchen. Auch lässt sich aus Geschenk- oder aber aus Zeitungspapier eine Geschenkbox basteln, die in den „Baum“ gehangen werden kann.

Hast du vielleicht doch noch ein wenig mehr Zeit und Muße? Du kannst dir natürlich auch ein paar Säckchen oder auch Stiefelchen nähen. Je nach Bedarf eben eins oder 24 Stück. Meine Freundin Julia von Textilsucht hat ein sehr schönes Adventskalender Freebie, dass ich in meinem nächsten Leben unbedingt mal nachnähen möchte…  

DIY Adventskalender | Familiengarten

Füllideen für den DIY Adventskalender:

Nachdem der Adventskalender nun fertig ist, müssen noch 24 Kleinigkeiten zum Befüllen her. Ich habe mich ganz bewusst für Zeit statt Zeug entschieden. Diese Massen an Konsum sind für mich unerträglich. Auch denke ich, dass Kinder das nicht brauchen. Im Gegenteil, ich bin davon überzeugt, dass gemeinsame Aktivitäten viel mehr Wert besitzen.

Ich habe mir relativ einfache Dinge überlegt beziehungsweise Dinge, die die meisten Menschen ohnehin in der Vorweihnachtszeit gerne mit ihren Kindern unternehmen. Es sind aber vor allem alles nur Ideen. Sollte dir das zu viel sein, macht das nichts. Auch ich werde wohl nur jeden zweiten Tag eine gemeinsame Unternehmung wählen und ansonsten mit Mandarinen, Nüssen und Industriezuckerfreien Süßigkeiten füllen (gibt’s zum Beispiel bei Pausenfudder. Werbung ohne Auftrag, aber aus Überzeugung).

Wir alle haben schon mehr als genug um die Ohren, lasst uns wenigstens damit aufhören, uns auch noch stehts und ständig selbst zu stressen. Davon haben doch vor allem unsere Kinder am Ende am aller wenigsten etwas. Such dir also raus, was in eure gemütliche Vorweihnachtszeit passt und was du vor allem auch einfach umsetzen kannst. Ohne schlechtes Gewissen, ohne diese ständigen Vergleiche.

DIY Adventskalender | Familiengarten

Folgende Ideen habe ich zusammengetragen:
  1. Weihnachtliche Fensterbilder malen

  2. die Wohnung weihnachtlich schmücken

  3. Ein Picknick im Wohnzimmer veranstalten

  4. Plätzchen backen und Weihnachtslieder singen

  5. Weihnachtssterne basteln

  6. Lagerfeuer mit Stockbrot und wärmender Kürbissuppe

  7. Einen Spielenachmittag machen: Da wir tatsächlich noch kaum Spiele besitzen, habe ich mir als Nikolausgeschenk ein kooperatives Spiel für beide Kinder überlegt (ansonsten gibt es Mandarinen, Nüsse und Naschkram). Sollte auch euer Spielefundus noch eher übersichtlich sein, schau doch mal bei Jako-O vorbei, hier gibt es eine große Auswahl an Gesellschaftsspielen. Derzeit sind auch viele davon deutlich reduziert. Oder macht doch mal einen gemeinsamen Bibliotheksbesuch und leiht euch einfach ein paar neue Spiele aus.)

  1. Einen gemeinsamen Museumsbesuch

  2. Schokoladen Apfel oder Schokobanane selbstmachen (wir machen das mit Industriezuckerfreier Schokolade)

  3. Einen Schneemann bauen

  4. Einen Ausflug zu einem besonderen Weihnachtsmarkt machen: Wir fahren beispielsweise gerne auf die kleine Waldweihnacht auf den Sonnenhof, eine Gemeinschaft mit kleinem Restaurant. Auch gibt es auf den umliegenden Burgen und Schlössern historische und mittelalterliche Weihnachtsmärkte.

  5. Kleine weihnachtliche Pixibücher: Wir haben noch welche vom Vorjahr und auch darüber wird sich mächtig gefreut, da wir sie irgendwann nach dem Winter weggepackt hatten.

  6. Salzteig herstellen und daraus Geschenkanhänger basteln

  7. Schlittschuhlaufen gehen

  8. Karussellfahrten auf dem Weihnachtsmarkt (sofern wir uns in unserer Wohnung aufhalten, ist der Weihnachtsmarkt leider unumgänglich für uns. Denn wir wohnen mittendrinnen. Daher gibt es hier einigen Bedarf…)

  9. Weihnachtskarten basteln und gemeinsam verschicken

  10. Kinderpunsch kochen und Weihnachtslieder singen

  11. Es könnte sich auch das ein oder andere wärmende Wollexemplar wie ein Schal, eine Mütze oder Socken darin befinden. Für viele Altbacken, ich weiß. Aber meine beiden lieben das (noch) sehr.

  12. Puppentheateraufführung

  13. Einen gemeinsamen Filmeabend veranstalten

  14. gebrannte Maroni machen und Weihnachtsgeschichten lesen

  15. ein Vogelhäuschen bauen und aufstellen

  16. Weihnachtswindlichter herstellen: Geht auch gut als Last-Minute Geschenk

  17. eine rauschende Verkleidungsparty veranstalten

  18. Einen Baum im Wald oder Park für die Tiere schmücken

DIY Adventskalender

Ich wünsche dir viel Spaß mit meinen Ideen und eine hoffentlich gemütliche und stressfreie Vorweihnachtszeit!

  • Share post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Informationen wie mit deinen Daten verfahren wird, findest du in meiner Datenschutzerklärung. Hier kannst du auch die Nutzung der Cookies einstellen.

Schließen