freies Spielen im Garten fördern - Familiengarten

Freies Spielen im Garten: So lässt es sich fördern

Freies Spielen in der Natur ist das beste Förderprogramm für unsere Kinder. Denn durch nichts lernen sie mehr und nachhaltiger. Oft ist es aber gar nicht so leicht ins Spiel zu finden. Hier zeige ich dir einfache Ideen, wie du im Handumdrehen einladende Spielecken für Kinder im Garten schaffst und so das freie Spielen im Garten fördern kannst.
Themen:

*Dieser Beitrag enthält gekennzeichnete Affiliatelinks. Wenn du hierüber kaufst, unterstützt du dieses Magazin, da wir eine kleine Provision erhalten. Für dich ändert sich nichts.

Suchst du nach einfachen Ideen, wie du euren Garten in ein echtes Spielparadies für eure Kinder verwandeln kannst? Möchtest du einladende Spielecken für Kinder im Garten gestalten, ohne dabei Unmengen an Zeit und Geld reinzustecken? Kein Problem, denn freies Spielen im Garten braucht gar nicht viel.

Hier zeige ich dir, wie du mit einfachen Mitteln Spielecken für Kinder im Garten gestaltest und so kreativen Raum fürs freie Spielen im Garten schaffst. Wichtig dabei finde ich, dass es nicht zu viel vorgegebenes Spielmaterial oder Spielgeräte gibt. Denn zum einen führt das oft zu Streit, zum anderen hemmt es auch das freie Spielen im Garten an sich.

Spielen im Garten: Wie du ohne viel Aufwand einladende Spielecken für Kinder im Garten schaffst

Freies ungezwungens und ungeplantes Spielen ist für unsere Kinder das beste Förderprogramm schlecht hin.  Denn hier verarbeiten sie erlebtes, erschaffen sich im kreativen Spiel ihre eigenen Welten und nehmen im Rollenspiel verschiedene Perspektiven ein. Auch wenn wir Erwachsene das nur allzu oft anders sehen, freies Spielen ist Lernen pur und sollte so oft es geht ermöglicht werden.

Fürs freie Spielen im Garten braucht es dabei keine bestimmte Ausstattung, geht es doch gerade darum Alltagsgegenstände kreativ umzufunktionieren. Was es aber braucht ist freie unverplante Zeit und eine Ja-Umgebung. Auch können verschiedene Spielecken für Kinder im Garten das freie Spielen erleichtern. Wenn ihr dann noch einge Alltagsgegenstände bereithaltet, ist das Spielparadies perfekt.

Freies Spielen im Garten: Eine Ja-Umgebung schaffen

Eine Ja-Umgebung – drinnen wie draußen – ist für mich so ziemlich das entscheidendste für ein friedliches Miteinander und für Beziehung statt Erziehung ganz im Allgemeinen. Denn dann kommen wir gar nicht erst ins ewige Meckern, ins schimpfen und motzen.

Deshalb sollte der Garten in erster Linie kindgerecht gestaltet sein. Natürlich muss nicht gleich der ganze Garten in Kinderhand sein. Aber Kinder sollten sich im Garten möglichst frei bewegen und auch ihrer Kreativität freien Lauf lassen dürfen. Indem ihr einladende Spielecken für Kinder im Garten schafft und möglichst wenige Tabuzonen habt, macht ihr es nicht nur euren Kindern sondern auch euch selbst deutlich leichter.

Daher ist meine erste und wichtigste Empfehlung fürs ungehinderte freie Spielen im Garten: schafft eine Ja-Umgebung.  

Freies Spielen im Garten

Werbung/Anzeige
Nu für Text

Einladende Spielecken für Kinder im Garten: Ein eigener Rückzugsort

Ein weiterer wichtiger Punkt, um freies Spielen im Garten zu erleichtern, ist ein eigener Rückzugsort. Als absolutes Universalgenie, hilft er zum einen die Kinder überhaupt erst in den Garten zu bekommen, zum anderen liefert er die unterschiedlichsten Spielwelten. Mal ist es ein Schloss, mal eine Burg, mal eine Höhle, mal ein Auto oder Bus und mal ein Zelt. Gleichzeitig bietet er ein wenig Schutz vor Wettereinflüssen und kann natürlich auch ganz einfach für gemütliche Pausen genutzt werden.

So ein Rückzugsort kann je nach Gartenbeschaffenheit ganz unterschiedlich sein. Neben dem klassischen Spiel- und Baumhaus gibt es noch etliche andere Möglichkeiten:

  • Ein selbst gepflanztes Weidentipi: Das ist nicht nur ein tolles gemeinsames Projekt, es macht auch optisch jede Menge her und ist als Rückzugsort bestens geeignet.
  • Ein selbst gebautes Tipi: Das Projekt Weidentipi benötigt etwas mehr Vorlaufzeit. Es geht aber auch schneller: Aus vier stabilen Holzstangen und einem großen Sonnensegel ist im Handumdrehen ein Tipi entstanden.
  • Ein Spielzelt: Neben speziellen Outdoor Spielzelten bietet sich auch ein einfaches Zelt als Rückzugsort an. So ist unser Pop Up Zelt* ein gern genutzter und viel bespielter Rückzugsort, der sich völlig problemlos wieder abbauen oder auch umsiedeln lässt. Unschlagbar ist allerdings unser Wohnwagen, den ich aus Elternsicht aber eher weniger empfehlen kann. Jedenfalls dann nicht, wenn er nicht ausschließlich als Spielparadies dienen soll…

Freies Spielen im Garten

Spielecken für Kinder im Garten: Eine Wasserquelle

Fließendes Wasser hat eine magische Anziehungskraft auf Kinder und bietet großes Potential fürs freie Spielen im Garten. Meine jedenfalls können den Wasserhahn einfach nicht zulassen. Denn auch hier tauchen sie in die unterschiedlichsten Spielwelten ein: Mal spielen sie Feuerwehr, mal ist die Paw Patrol bei einem wichtigen Einsatz, mal sind sie in einem heftigen Regenguss und ein anderes Mal sind sie einfach fleißige Gärtner, die sich mit vollem Einsatz um unsere Pflanzen kümmern. Auch spritzen sie sich natürlich liebend gerne von oben bis unten nass oder fluten sich einen Teil des Gartens einfach selbst, um sich ihre ganz eigene Matschwelt zu erschaffen.

Am aller liebsten hätten wir ja eine richtige Wasserpumpe und damit einen kleinen Wasserspielplatz angelegt. Diese Pumpen sehen nicht nur unglaublich gut aus, sondern das Wasser kann nicht ganz so einfach „verschwendet“ werden. Auch können sie an Regentanks oder Wasserzisternen angeschlossen werden. Fängt man das Wasser dann noch in einem Gefäß wieder auf und filtert es mit einem Sandfilter, entsteht ein toller Wasserkreislauf, der nicht nur zum ausgiebigen Matschen genutzt werden kann, sondern auch jede Menge Lernmöglichkeiten bietet.

Bis dahin sind wir immer wieder mit den Kindern in Kommunikation, was das allzu viele fließende Wasser angeht. Wir versuchen Alternativen wie unsere Regentonnen oder wenigstens Gefäße anzubieten, in denen das Wasser gesammelt werden kann. Gleichzeitig sehen wir aber auch die Ziele hinter der vermeintlichen Wasserverschwendung und lassen unsere Kinder auch immer mal wieder machen. Mittlerweile denken sie häufig auch schon von selbst daran.  

Freies Spielen im Garten

Werbung/Anzeige

Spielecken für Kinder im Garten: Ein Ort zum Planschen

Unsere alte Zinkwanne ist nicht nur aus optischen Gründen der Hit. Sie ist auch bestens zum freien Spielen im Garten geeignet. Sie ist mal ein Ruderboot, dass in hohe See sticht, mal ein kleiner Teich und ein anderes Mal das ganze Meer, an dessen Strand der Sonnenschirm platziert wird. Zudem erfüllt sie auch bestens ihren eigentlich angedachten Zweck, nämlich das Säubern unserer dreckverschmutzten Kinder nach einem langen und erfüllten Draußentag. Ein Pool, eine große Kiste oder ein Planschbecken liefern bei warmen Sommertemperaturen natürlich genauso viel kreatives Material fürs freie Spielen im Garten.

Freies Spielen im Garten

Spielecken für Kinder im Garten schaffen: Ein Matschplatz

Ein Platz zum ausgiebigen matschen und patschen erleichtert das freie Spielen im Garten ebenfalls sehr. Es muss gar nicht unbedingt ein richtiger Sandkasten sein, ein kleiner Sandberg reicht völlig und bietet sogar oft mehr Platz für ungehindertes fantasievolles Treiben. Ist dann noch eine Wasserquelle in der Nähe, ist das Glück perfekt. Mit Wasser, Sand, Blüten, Zapfen und Stöckern lässt es sich nicht nur wunderbar kochen, brutzeln und backen, sondern es können auch die unterschiedlichsten Spielwelten entstehen. Auch bietet das matschen selbst natürlich wertvolle sensomotorische Reize und sollte daher ganz oben auf der „Förderliste“ stehen.

Für alle, die es etwas eleganter mögen, ist eine Matschküche eine gute Alternative. Sie ist aus Paletten schnell selbstgebaut und kann recht unkompliziert nach den eigenen Wünschen gestaltet werden. Natürlich gibt es sie aber auch in allen erdenklichen Varianten zu kaufen. Meiner Meinung nach ist auch hier weniger mehr. Ich finde zwar detailgetreue Küchen oft wirklich sehr schön anzusehen, empfinde sie aber wie so viele andere Spielgeräte auch, fürs freie Spielen im Garten eher ungünstig. Wird doch mit jeder Vorgabe eben auch ein stückweit die Fantasie beschränkt. Mir gefällt daher etwas Schlichtes, naturbelassenes besser. Wie beispielsweise diese aus fsc zertifiziertem Holz* oder die nachhaltige Matschküche von Pinolino*.

Es darf natürlich auch „vorgefertigte“ Spielgeräte geben. Auch wir haben einen Kletterturm im Garten. Allerdings hätten wir ihn wohl selbst nicht gekauft und stattdessen lieber ein Baumhaus gebaut oder eine Baumschaukel installiert. 

Freies Spielen im Garten: Gesunde Unordnung hilft

Aus Kindersicht ist ein nicht ganz aufgeräumter Garten besonders einladend. Denn da, wo immer sofort wieder alles an seinen Platz geräumt werden muss, wird das freie Spielen im Garten schnell wieder gehemmt. Auch sind herumliegende Stöcke, Zapfen, Steine oder Bretter natürlich sehr gern gesehene Spielutensilien. Sie werden mal zum Wandern, mal zum Kochen des Zaubertrankes, mal fürs Lagerfeuer oder aber zum Brücken und Flöße bauen genutzt.

Dezent chaotische Menschen wie wir haben hierbei die besten Karten, aber natürlich muss nicht einfach alles rumliegen. Ein paar Ecken, an denen sich einige Materialien finden lassen, sind ausreichend. Wenn ihr hier noch ein paar ausrangierte Töpfe und Kellen, die ein oder andere Tasche, einen alten Regenschirm und ein paar Hüte und Brillen anbietet, ist das Spielvergnügen perfekt.

Fürs freie Spielen im Garten unerlässlich: Stabile Nerven

Und last but not least das aller, aller wichtigste für ungehindertes freies Spielvergnügen im Garten: Gute Nerven auf der Elternseite. Mir fällt es nicht immer leicht, das kreative Treiben gewähren zu lassen und hinter dem vermeintlichen Chaos das Spiel zu sehen. Eins meiner Kinder hat einen ausgiebigen Drang alles in Taschen und Kisten zu verpacken und ans andere Ende des Gartens zu verfrachten.

Da es sich meist in sehr vielen, sehr unterschiedlichen Spielwelten befindet, ist der Koffer samt meiner Bitte, den Inhalt doch wieder zurück zu bringen, innerhalb von Sekunden wieder vergessen… Außerdem geht es hier mit beiden Kindern sehr oft SEHR wild und SEHR kreativ zu. Das ist nicht immer einfach auszuhalten. Denn ist das freie Spielen im Garten einmal so richtig in Fahrt, lässt es sich häufig nur recht schwer wieder stoppen.

Irgendwas ist ja bekanntlich immer.

Werbung/Anzeige
Nu Company

Weitere Materialien, die freies Spielen födern:

Natürlich gibt es auch einige andere Outdoorspiele und Materialien, die helfen können, ins freie Spiel zu kommen. Hier habe ich dir einige zusammengetragen:

  • handliche Gartenwerkzeuge* mit niedlicher Transporttasche
  • Gartenhandschuhe für Kinder*
  • Eine Becherlupe* zum genauen Inspizieren
  • Auch Werkzeuge wie Schnitzmesser*, kleine Sägen und ein Hammer laden Kinder ins kreative Werkeln ein. Natürlich ist hierfür je nach Alter etwas mehr Begleitung nötig.
  • Balancierspiele: Wir haben noch keine eigenen Erfahrungen, aber diese Fluss-Steine* stehen gerade ganz weit oben auf unserer Anschaffungsliste für Draußenaktivitäten.
  • Auch Fahrzeuge aller Art können prima ins freie Spiel integriert werden und sorgen für jede Menge Spaß:
    • das Wishbone Laufrad* hat hier beide Kinder über viele Jahre begleitet. Wir haben die Dreiradfunktion wirklich lange genutzt und haben uns gerade bei dem Tempo unseres Wirbelmädchens deutlich sicherer gefühlt.
    • Ansonsten werden hier die Räder von Woom heiß und innig geliebt. Der extrem hohe Anschaffungspreis ist es definitiv wert. Die Räder sind unglaublich leicht und beide Kinder haben im Nu Fahrradfahren gelernt. Außerdem stehen diese Räder so hoch im Kurs, dass es einen wirklich guten Wiederverkaufswert gibt, was die letztlichen Kosten der Räder wirklich erschwinglich macht. Auch Gebraucht lohnt es sich danach zu schauen, auch wenn das aufgrund der hohen Nachfrage und dem oft immer noch super hohen Preis nicht ganz so einfach ist.
    • Auch wenn sie bei uns nicht im Garten zum Einsatz kommen, möchte ich auch unsere Inlineskates erwähnen. Mit geeignetem Grund sorgen sie für jede Menge Spaß und sind für uns als ganze Familie eine tolle gemeinsame Beschäftigung. Wir nutzen alle K2* und können diese auch wirklich empfehlen. Sie sind lange mitwachsend, super leichtgängig und langlebig.
    • Ansonsten sind wohl die Berg Buzzy Fahrzeuge* zu empfehlen. Wir haben hier aber keine eigenen Erfahrungen.
  • Und natürlich laden auch Springseile, Bälle, Frisbees, Winkingerschach und ähnliches zu kreativen Spielen ein. Denn hier werden sie selten so genutzt wie ursprünglich vorgesehen. 

Freies Spielen im Garten - so lässt es sich fördern - Familiengarten

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

2 Kommentare zu „Freies Spielen im Garten: So lässt es sich fördern“

  1. Vielen Dank für den Artikel! Es ist gut zu wissen, dass eine Matschküche aus Paletten schnell gebaut ist. Ich frage mich, wo ich dann solche Einwegpaletten kaufen kann. Wir wollen unseren Garten diesen Frühling für unsere Tochter umbauen, sie fängt gerade erst an zu laufen und da wäre sowas ja ganz schön.

    1. Wir haben bei Ebay Kleinanzeigen günstige gefunden. Ansonsten gibt es dir glaube ich auch im Baumarkt. Sie heißen Europaletten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: